„Mars Exalté“ / press

Press reviews for „Mars Exalté“ by Jean-Sébastien Chauvin.

„Two experimental films promise a visceral experience. […] Exalted Mars by Jean-Sébastien Chauvin (France) focuses on a man asleep, as the borders between dreams and reality disintegrate. It’s a hot and sticky film, in which sleep is both meditation and a conduit for passion and creativity.“
mention by Laurence Boyce for Cineuropa

„Quatre bobines de pellicule 16 millimètres offertes par ses amis et producteurs Yann Gonzalez (Les Rencontres d’après minuit, Un couteau dans le cœur) et Flavien Gordia et une règle du jeu : filmer deux minutes tous les jours en mars dernier au crépuscule ou à l’aube. Jean-Sébastien Chauvin relève le défi en poursuivant ses obsessions photographiques et offre un peu plus de 17 minutes de pure beauté, récompensées comme meilleur court-métrage par les Teddy. Les paysages urbains presque déserts alternent avec des plans sur un jeune homme qui dort. Fin de confinement, réveil après une hibernation, rêve ou cauchemar érotique ? Le corps exulte dans un demi-sommeil, souffle, se meut et se libère de ses fluides comme pour renaître. Une petite mort comme une prémisse du retour à la vie.“
review by Franck Finance-Madureira for Têtu

„Ebenfalls aus Frankreich kommen Jean-Sébastien Chauvins 18 Minuten lange, filmische Gedanken zur Metropole als Organismus und zur Cyberpunk Architektur in „Mars Exalté“.“
mention by Sophie Jung on BauNetz

„Im Berlinale-Shop verkaufen sie in diesem Jahr Schlafbrillen. Vielleicht ja für den Kurzfilm „Mars Exalté“, der so angekündigt wird wie mein Leben im Traum gerade verläuft: „Eine Großstadt im Morgengrauen. Roten und weißen Blutkörperchen gleich fließt der Verkehr. Ein Mann schläft – er ist schön, er ist nackt, es ist heiß. Was er träumt, werden wir nie erfahren.“ Okay, ich geb’s zu: Heiß ist es nicht gerade.“
mention by Robert Ide on Der Tagesspiegel

„Einen weiteren Preis erhielt der Kurzfilm „Mars Exalté“. Der Teddy wird seit 36 Jahren verliehen.“
mention on Der Tagesspiegel

„Prämiert wurden auch die Dokumentarfilme „Alis“ und „Nelly Nadine“ sowie der Kurzfilm „Mars Exalté“.“
mention on rbb

„Best Short Film
Exalted Mars Jean-Sébastien Chauvin (France)“
mention by Davide Abbatescianni for Cineuropa

„Auch das queere Kino war mit wenigen Filmen vertreten. „Starfuckers“, ein Rachedrama, stach genauso raus, wie der wortlose „Exalted Mars“, der mit dem Teddy Award ausgezeichnet wurde.“
mention by Doreen Matthei for Testkammer

find updates on „Mars Exalté“ on letterboxd

Find interviews with the director here.

Photo © Dorothea Tuch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..