„The Waiting“ / press

Press reviews for „The Waiting“ by Volker Schlecht.

„This is a fantastic film that explores a crime scene with seemingly no evidence. Hooking you from the start with its catchy premise – the sudden disappearance of thousands of frogs in Costa Rica – before launching into an investigation of the corrosive effects of globalisation, The Waiting shows how easily animation can enrich documentary investigations.“
review by Redmond Bacon for directorsnotes.com

„Ce qui est raconté est certes intéressant, mais n’est pas aussi important que ce qui est regardé. Sur fond blanc, les formes apparaissent lentement, dédoublées voire démultipliées, happant et hypnotisant le spectateur. Images abstraites ou grenouilles se transformant en sumos, les esquisses se développent et grandissent sur l’écran à l’image des maladies infectieuses. Comme dans une transe, on se laisse emporter par ces formes mouvantes et autonomes et la voix claire de la biologiste. On ressort avec le souvenir des espèces disparues, imprimé sur l’épiderme, et surtout la question : qu’est-ce-qu’on vient de voir, ou plutôt, qu’est ce qu’on attend?“
review by Amel Argoud for Format Court

The Waiting by Volker Schlecht (Germany), a stunningly animated work in which the disappearance of frogs from their natural habitat is re-imagined as a crime-drama.“
review by Laurence Boyce for cineuropa.org

„Die visuell schönste Resignation hat vielleicht der Animationsfilm THE WAITING von Volker Schlecht zu bieten, der vom Aussterben einer Froschart, aber auch vom Artensterben überhaupt erzählt. Er tut das nüchtern und ganz faktenorientiert, indem er den Film durch die enthusiastische Erzählerstimme einer Forscherin tragen lässt, die von ihrem Feldforschung berichtet. In Kombination mit dem grafisch-wissenschaftlichen Animationsstil entsteht so eine schöne Hommage an ein wenig beachtetes Tier, das in diesem konkreten Fall an einem Globalisierungspilz stirbt, welcher die Amphibien qualvoll ersticken lässt. Die Parallelen zwischen Tier und Mensch – in der Produktionszeit brach COVID aus – werden dabei schön subtil angedeutet. Einen Ausweg will und kann THE WAITING nicht benennen: Denn die Menschen verbreiten den Frosch-Pilz ständig beim Umherreisen, ob absichtlich oder nicht. Und ein ewiger Lockdown ist eben weder für Tier noch Mensch denk- oder machbar; die Globalisierung nicht umkehrbar. Es ist eine ungeheure Stärke des Films, dass er trotz dieser Ausweglosigkeit nicht mit den einfachen Formeln zum Handeln aufruft, sondern in dieser Erkenntnis und der sehnenden Ehrfurcht nach einem „Urzustand“ erst einmal sinnend verharrt.“
review by Marie Ketzscher for Berliner Filmfestivals

„Ein Highlight, nicht nur des Animationsfilm, sondern aller Berlinale-Shorts ist der deutsche Wettbewerbsbeitrag dokumentarischer Art. In überschaubaren Bildern skizziert Volker Schlechts THE WAITING die Nachforschungen zum Verschwinden verschiedener Froscharten im mittelamerikanischen Regenwald. Analytisch begleitet durch das Voice-Over von Karen Lips, begeben sich die 16 Minuten auf eine unscheinbare, flüchtig animierte Spurensuche. Als würde der Einblick in eine mit Informationen über Hautanomalien und Froschsterben gefüllte Akte gewährt und nebenbei eine kleine Galerie durchlaufen werden. Ein kurzer und informativer, kreativ sowie spannend bebilderter Kurzfilm.“
review by Paul Seidel for Riecks Filmkritiken

„Filigran fließende Linien, aus denen die an Fabelwesen erinnernden Froscharten im Fokus der Kurzdokumentation erstehen, fesseln den Blick in einer hintersinnigen Einladung zum Hinsehen, die eigentlich eine Warnung ist. Biologin Karen Lips und Animationskünstler Volker Schlecht vereinen ihre Expertise in einem ökologischen Exkurs, der die Methodik eines Kriminalstücks mit der Kreativität einer Zeichenstudie vereint; ein ebenso eleganter wie effektiver Trick, um die Aufmerksamkeit auf eine übersehen Problematik zu lenken – wenn auch nur für 15 Minuten.“
review by Lida Bach for moviebreak.de

The Waiting is the latest from German filmmaker Volker Schlecht, whose animated documentary Kaputt screened at the Berlinale back in 2016. The filmmaker will be back in Berlin with another doc, this time about frogs in Costa Rica that inexplicably disappear. Volker Schlecht & MobyDOK produce.“
review on CARTOON BREW

„The German Volker Schlecht is not an unknown to Berlinale, since he participated in 2016 with his animation documentary ‚Kaputt‘. He returns with another, mysterious-promising animation doc about frogs that disappear in Costa Rica in ‚The Waiting‘ (production: Volker Schlecht & MobyDOK).“
review on ZIPPY FRAMES

„Yes, in several instances. The Waiting by Volker Schlecht is an animated documentary that provides a glimpse into everyday research practice in an unusual way. The departure point is an interview with a scientist specialising in frogs who is trying to understand their disappearance. Elegantly animated drawings illustrate what is said, occasionally becoming autonomous and meandering through their own world of associations.“
interview with Anna Henckel-Donnersmarck for the Berlinale website

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..