As Rosas Brancas – Shorts II

TWR1
As Rosas Brancas (Diogo Costa Amarante)
As Rosas Brancas“ – „The White Roses“
by Diogo Costa Amarante
(USA / Portugal 2013, 20 min)

———————————————–

Synopsis (en):

A group of people dance at a sports ground to the music of Supertramp. The siblings take flowers to a grave in the deep snow, wearing floral wreaths in their hair. The father directs them. They embrace one another. Memories are invoked by pictures enclosed inside Gabriel’s, the brother’s, amulet. The mother is dead – how will they fill the void she left behind? Each individual family member tries to find their way, is obliged to redefine their course.
Calm are the images and gestures that lead us through this film. The colours of night are also the colours of mourning. Mystical imagery and thoughts tangibly resound in the here and now. Who has the stronger powers of recollection – the horse or the elephant? Of the utmost importance however, is the question of how to proceed with the mother inside one’s heart. ‘There are times, when all the world’s asleep, the questions run too deep for such a simple man, won’t you please, please tell me what we’ve learned, I know it sounds absurd, but please tell me who I am.’ (Supertramp)

Synopse (de):

Eine Gruppe tanzt auf einem Sportplatz zur Musik von Supertramp. Die Geschwister tragen Blumen an das Grab im tiefen Schnee, Blumenkränze im Haar. Der Vater dirigiert die Geschwister. Sie umarmen sich. Die Erinnerung hält Einzug über Bilder, die im Amulett des Bruders, Gabriel, geborgen sind. Die Mutter ist tot – wie die Leere füllen, die sie hinterlässt? Jedes einzelne Familienmitglied sucht seinen Weg. Muss seinen Weg neu bestimmen.
Es sind ruhige Bilder und Gesten, die durch diesen Film führen. Die Farben der Nacht sind auch die Farben der Trauer. Mystische Bilder und Gedanken, die immer auch auf das Konkrete im Hier und Jetzt treffen. Wer hat das bessere Gedächtnis – die Pferde oder die Elefanten? Wirklich wichtig ist nur, wie es weitergeht, mit der Mutter im Herzen. „There are times, when all the world’s asleep, the questions run too deep for such a simple man, won’t you please, please tell me what we’ve learned, I know it sounds absurd, but please tell me who I am.“ (Supertramp)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s